Verfasst von: Anna | 17. November 2006

Verkaufsoffener Sonntag

In unserer Nachbarstadt ist übermorgen wieder einmal ein verkaufsoffener Sonntag. Und wie vor jedem verkaufsoffenen Sonntag frage ich mich, ob ich nun daran teilnehmen soll oder nicht. Ich bin in einem Dilemma. Als Jüdin ist ein zusätzlicher Tag am Wochenende zum Einkaufen nämlich sehr praktisch, da ich ja am Samstag tagsüber nicht einkaufen gehen kann. Als Deutsche sind mir verkaufsoffene Sonntage aber ein Dorn im Auge. Ich bin gegen die Öffnung der Geschäfte an sieben Wochentagen und für die Bewahrung des Sonntags als  gemeinsamem Ruhetag. Der wöchentliche, gemeinsame Ruhetag ist eine kulturelle Errungenschaft, der den Menschen regelmäßig Erholung von der Arbeit und gemeinsame freie Zeit mit der Familie und Freunden ermöglicht. Die jahrtausendealte Erkenntnis, dass der Mensch einen regelmäßigen Wechsel von Ruhe und Arbeit braucht, sollte nicht dem Profitstreben des Handels und anderer Teile der Wirtschaft zum Opfer fallen. Ich werde mich deshalb wohl auch übermorgen wieder von der Fußgängerzone fernhalten.

Schabbat Schalom
Anna

Advertisements

Kategorien