Verfasst von: Anna | 2. Januar 2007

Gedanken zum Video über die Saddam-Hinrichtung

Das Filmchen über die Saddam-Hinrichtung ist der Renner in Blogcharts und Suchmaschinen. Heerscharen von Neugierigen sind wild darauf, endlich mal live das anschauen zu können, was selbst in unserer fast tabufreien Gesellschaft im Fernsehen normalerweise nicht zu sehen ist: eine Hinrichtung vom Anfang bis zum Ende. […] Grundsätzlich wundern tut mich das nicht. Nur weil wir hier heute keine Todesstrafe haben, heißt das ja noch lange nicht, dass niemand da gern mal zusehen würde. Im Mittelalter versammelten sich gröhlende Massen auf den Dorf-Marktplätzen, wenn dort eine Exekution stattfinden sollte, und auch heute werden in einigen Ländern Hinrichtungen noch öffentlich mit viel Publikum zelebriert. Es gab und gibt also immer Interessierte für derlei Geschehen.  Nur einen solch extremen Run auf dieses Video hätte ich nicht erwartet. Das ist doch nicht mehr nur Interesse an der Sache an sich, sondern Mitredenwollen oder gar Instinktbefriedigung oder aber einfach gedankenloses Anklicken. Die in Hinrichtungsszenarien ungeübten deutschen Schaulustigen sollen bloß aufpassen, dass sie sich nicht überfordern: das Video ist schnell angeklickt und kurz, aber die Bilder bleiben dem einen oder anderen möglicherweise noch lange im Gedächtnis.

Eure Anna

Advertisements

Responses

  1. Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass es „gedankenloses Anklicken“ ist – oder doch in dem Sinne nämlich, dass sich keiner Gedanken über die Folgen des Videos in seiner „Welt“ macht.
    Das erinnert mich an die Jahre, als Kinder sich z.T. die Horrorfilme ihrer Eltern in Gruppen angesehen haben, und keiner sich getraut hat, sich so etwas anzusehen – es hatte die Form von Mutproben. Ich sollte mir – beruflich – einmal solch einen Film ansehen. Ich habe gedacht, ich hätte die Verpflichtung dies zu tun. Doch dann konnte ich es, zudem war ich schwanger, einfach nicht (mehr) aushalten. Habe mich gefragt, ob ich dies tatsächlich bis zum Ende sehen muss, um über die verheerenden Folgen reden zu können und bin einfach rausgegangen. Seitdem sehe ich mir so etwas nicht wieder an.

  2. B“H

    Du haettest nur die BBC anschauen sollen, wo eh alles gezeigt wurde. Die Sensationslust ist heutzutage unermesslich.

    Miriam

  3. Huhu Anna, die Neugier muss befriedigt werden und ein bißchen Sensationslust ist wohl auch dabei. Sowas kennt man nicht, sowas will man sehen. Gäbe es jeden Tag eine Live-Hinrichtung im Fernsehen, wäre das wohl anders – so ist es auch mit den Horrorfilmen, am Anfang hat’s jeden geschockt, heute gucken es die 10jährigen und lachen darüber. Ist wohl schon was dran an der Verrohung der Gesellschaft … Alles Liebe, Amouna.

  4. Hi..

    Tjanun… da haben wir wohl zuweilen verschiedene Seelen in der Brust..

    Meine erste Reaktion als ich den beginnenden Hype am 30.12 mitbekommen hatte:
    auf DEN Zug springst´e ganz bestimmt nicht auf..! Als ich dann die explodierenden Entwicklungen bei den Blogs, den Suchmaschinen-Anfragen und auch bei Youtube & Co. ansah.. dachte ich… na schön.. warum nicht..!

    Und als ich die zur Verfügung stehenden Videos sichtete.. stolperte ich natürlich auch über das Handy-Video von Al Jazera.. OK.. Saddam war ein Verbrecher.. keine Frage..! OK.. erkannte wohl auch kein Mitleid mit seinen Gegnern…

    Und trotz alle dem und ehedem: mich hat dieses Video sehr berührt ..
    Ich denke die Todesstrafe will in meinen Augen nicht in die moderne -scheinbar ach so humane!?- Welt mehr passen..!

    Bedenklich finde ich die Hintergründe dieser „Aktion“ sowieso..!
    Ich teile die Meinung derer, die es eher für einen Rache- denn als einen Rechtsakt empfinden. Und die Bedenken, das sich Bush & co so selbst einen neuen Märtyrer im Kampf gegen das Imperium (USA) geschaffen haben, kann ich voll nachvollziehen.. 😦

    Liebe Grüsse und noch ein Gutes Neues Jahr 2007.!

    –h-
    .

  5. Danke für eure Antworten! An Horrorfilme und Mutproben habe ich gar nicht gedacht, der Vergleich passt aber irgendwie.
    Zu dem Akt im speziellen und der Todesstrafe im allgemeinen habe ich mich übrigens extra nicht geäußert, denn mit dem Thema könnte man wahrscheinlich ein extra Blog füllen. Deinen Bedenken, Mission Control, dass es nun einen neuen Märtyrer im Kampf gegen die USA gibt, stimme ich aber auf jeden Fall voll zu.

    Grüße an alle von Anna (die im übrigen froh ist, dass sie keine BBC-Nachrichten gesehen hat)

  6. Hallo.

    Ein weiterer Aspekt ist, ob Sadamm damit nicht noch mehr zum Märtyrer wird, und wenn ja, schneiden sich die USA damit ins eigene Fleisch.
    Es könnte ganz leicht zum Propaganda Video verkommen.

    Die Theorie mit dem Racheakt teile ich nicht, ob Todesstrafe besser war als Haftstrafe denke ich trotzdem nicht, wieder wegen Märtyrer, aber verdient hatte er die Todesstrafe sicherlich.

    Schöne Grüße.

  7. Hallo Anna – ich finde es auch widerlich wie geil die Leute darauf sind sich eine komplette Hinrichtung anzusehen. Umso mehr freut es mich, dass Du diese Sache mal aufgegriffen hast….dachte schon ich steh allein da. Ich habe dazu auch bei mir einen Eintrag geschrieben. Er geht auch in Deine Richtung.

    http://invisi.wordpress.com/2007/01/01/realitat-und-computerspiele/

    Liebe Grüße,

    Invisi

  8. Da hast Du Recht Anna!! Ich habe mir dieses Video nicht ansehen wollen u. werde es auch nie tun. In Bloggerei habe ich gesehen, wie dieses Video immer wieder nach oben rutschte. Ich war entsetzt!! Die Menschheit ändert sich halt nie, leider!!

  9. hmm… das was mich immer wieder bestürzt, Netty, ist, das wir ja alle ein Teil dieser Menschheit sind; das also etwas von diesem Abgründigen wohl auch in Dir und mir drin steckt… und das macht mir ein wenig Angst.
    @Anna: Danke für den 1. Kommentar in meinem Blog 😉


Kategorien