Verfasst von: Anna | 23. September 2008

Israelisch-arabische Völkerverständigung am Falafel-Stand

Gestern abend mitten in einer deutschen Großstadt: ein palästinensischer Kunde kommt mit seiner perfekt Kopftuch-gestylten Frau zum Falafel-Stand, grüßt den israelischen Betreiber mit Merhaba und Handschlag und alle drei verfallen augenblicklich in einen freundlichen Small Talk – auf Hebräisch. Wir hören dem Gespräch eine Zeitlang verwirrt zu, bis bei uns dann der Groschen fällt und wir überhaupt erst begreifen, dass wir uns gerade mitten in so einer Art „israelisch-arabischem Dialog“ befinden. Im Alltag, von Mensch zu Mensch, jenseits aller Ideologien und politischen Scharfmacher auf beiden Seiten. Erst als die fröhlich hebräisch plaudernde Palästinenserfamilie bemerkt, dass auch wir Hebräisch sprechen, wechseln sie abrupt in fließendes Deutsch über. Wir sollten sie wohl nicht versehentlich für Israelis halten 😉

Advertisements

Responses

  1. gut… das sind die alltagsgeschichten, die froh machen.


Kategorien