Verfasst von: Anna | 25. November 2008

Rikude Am – Israelische Volkstänze

Gestern abend haben wir in trauter israelischer Freundesrunde spontan unser Wohnzimmer in einen Tanzsaal verwandelt und voller Nostalgie ein paar „klassische“ israelische Volkstänze getanzt. Voller Nostalgie deshalb, weil wir alle früher in einer israelischen Volkstanzgruppe getanzt haben und so richtig mit Leidenschaft bei der Sache gewesen waren. Insofern hatten wir auch gestern einen Riesenspaß. Weniger spaßig war nur, dass wir allesamt inzwischen Gedächtnisse wie Siebe haben und uns die Schrittfolgen gerade der neueren Lieder nicht mehr alle eingefallen sind. Deshalb hab ich heute im Internet mal fleißig auf die Suche nach „Lernmaterial“ begeben – und youtube sei Dank: ich habe tatsächlich eine ganze Menge gefunden. Wer darüber hinaus noch Ideen hat, wo man im Internet Schrittfolgen finden kann, möge mir doch bitte einen Hinweis geben: wir haben beschlossen, uns jetzt wieder regelmäßig zum Tanzen zu treffen und unseren Kreis vielleicht sogar auch noch zu vergrößern.

So kann das aussehen:

Advertisements

Responses

  1. eine kleine Frage Anna: braucht man für alle Volkstänze soviel Platz wie hier oder gibt es da auch Unterschiede?

  2. Das war ein Workshop und die haben sich halt in der Halle ausgebreitet. Normalerweise ufert das nicht so aus – und getanzt wird im Kreis und man hält sich an den Händen 😉

  3. Giten Morgen liebe Anna, wollen wir nicht mal zusammenzum Tanz Machane zu Motti Gold… nach Süddeutschland faheren und uns weiterbilden lassen? Ich bekomme immer seine Einladungen. Lust hätte ich schon , liebe Grüsse Anneka

  4. @Anneka, tanzt du etwa auch so gern rikude am? Ich hätte da jetzt mal total Lust drauf. Werde den Motti Gold gleich mal googeln :mrgreen:

  5. http://www.israeltanz.de/
    Jetzt weiss ich wieder wie er heisst, Matti Goldschmid

    Liebe Grüsse Anneka

  6. Danke und eine gute Woche!


Kategorien