Verfasst von: Anna | 30. Dezember 2008

Israel: schon wieder Krieg

Mein Lieblingscousin ist als Reservist zur Armee eingezogen worden und wartet auf seinen Einsatz im Gazastreifen. Hoffentlich geht das mal alles gut. Es ist nicht so leicht, einen geliebten Menschen in den Kampf ziehen zu sehen – und schon gar nicht, wenn der Einsatz so plötzlich, so unerwartet kommt. Vor zwei, drei Wochen noch haben wir in seinem Haus in Gan Yavne entspannt zusammengesessen – und jetzt fordert der Staat seinen Beitrag zum Kampf gegen die Hamas, während seine Frau sich und das Baby vor den einschlagenden Qassam-Raketen in Sicherheit bringt.  So schnell kann das gehen in Israel, so zerbrechlich ist die Ruhe dort. Ich kenne das nur so, das ist nie anders gewesen.  Manchmal denke ich allerdings, man muss wahrscheinlich in Israel aufgewachsen sein, um es aushalten zu können, dass die Männer der Familie alle paar Jahre mal in den Krieg ziehen. Oder Idealist sein.  Und ich bin kein Idealist: ich bin froh, dass ich meinen Mann nicht mehr in den Gazastreifen ziehen lassen muss und dass wir hier in Frieden leben können. Ich wünsche mir, dass es auch in Israel irgendwann einmal einen dauerhaften Frieden gibt, allzu große Hoffnungen habe ich aber nicht.

Advertisements

Responses

  1. Hallo Anna !!

    Ich bin mal wieder auf ihrer seite unterwegs.

    Also ich habe mich über den Krieg auf Israel heute und auf israel netz informiert. Nun ich kann es verstehen wie ihnen zu mute ist, wenn ein verwandter in den krieg ziehen muss, selbst habe ich sowas nicht erlebt. Aber wir müssen am glauben festhalten, den Gott hat sein Volk nie in stich gelassen. Unser Gott hält Israel ganz fest in seinen Händen und wird nie fallen lassen. Auch wenn viele Menschen wie auch die UNO und so gegen den einmarsch und lufteingriffen in gaza demonstrieren und gegen das vorgehen israels sind, aber israel muss sich verteidigeen die stadt sderot wurde oft mals von kassam raketen der hamas beschossen, während des waffenstillstands.Das würde sich ein anderes Land nie dulden lassen und Israel hat ein recht auf selbstverteidigung. Die Palästienser müssen auch bald erkennen das sie selbst opfer vom islamisten sind und es so lange bleiben werden bis sie einies tages unseren Gott erkennen. Unser Gott, der Gott der Tora und der Heiligen Schrift ( Bibel) ist die wahre rettung für das Land. Ich als Christ bete sehr für den Frieden Israels und für meine Jüdischen Geschwister. Ein kurzes zitat aus der Bibel; Wer richtet, ist schon gerichtet.
    Shalom Israel

    Mit freundlichen Gruß

    Mariusz


Kategorien