Verfasst von: Anna | 22. August 2009

Koscher in Tirol

Dass es in Österreich ein paar Orte gibt, die sich auf die Beherbung von jüdischen Gästen spezialisiert haben, ist in einschlägigen Kreisen ja bekannt. Wie das im einzelnen aussieht, habe ich jetzt zum ersten Mal in einem ORF-Beitrag gesehen:

Cool ist das Angebot ja schon. Aber für Normalos wie uns wahrscheinlich auch unbezahlbar.

Advertisements

Responses

  1. http://www.sf.tv/sfwissen/dossier.php?docid=12822&navpath=kul
    http://www.scoulpalace.ch
    Oder wie wärs damit? Ist auch schön in der Schweiz…

    Man kann auch Wohnungen mieten während der Sommerzeit. Ueberall, in Davos , Klostern, St.Moritz, Sent, Wallis usw. gibt es viele jüdische Gäste und somit führen die Läden während dieser Zeit oftmals Koscherprodukte.
    Man muss sich erkundigen.
    Z.B. beim Betreiber von http://www.koscher.ch

    Rachel

  2. […] einen Professor sucht, dann scheint mir das durchaus der Fall. ________ Fußnoten:Danke an Anna für den Hinweis [ ↩ […]

  3. hi rachel,

    um realistisch zu bleiben: klosters, davos, st. moritz sind nicht unbedingt billig… und die koscherverpflegung, die ausserhalb des migros- und coop-sortimentes verläuft, wie die importierten kol-tuv-fleischprodukte oder die schmerling milchprodukte liegen teilweise schon an der schmerzgrenze…
    auch die zimmerpreise haben es in sich. in manchen orten reisen ganze nachbarschaften gemeinsam an, um in einem vorbereiteten hotel zu wohnen, das scheint dann günstiger zu sein. glücklich die, die verwandtschaft haben und da dann unterschlupf finden (wie ich zum beispiel).

    dennoch, die tolle luft und die wunderbare landschaft – das ist schon einfach erholung pur.


Kategorien