Verfasst von: Anna | 20. September 2009

Wahlomat: wen wählen?

Nachdem Rosch ha-Schana vorbei ist und ich immer noch keine Idee habe, wen ich bei der Bundestagswahl am 27. September wählen soll, habe ich mich gerade voller Hoffnung durch den „Wahlomat“ geklickt. Tja, und das ist das Ergebnis: 

wahlomat

Da bin ich jetzt genauso schlau wie vorher. Die FDP werde ich nämlich mit Sicherheit nicht wählen. Vielleicht die CDU, ja vielleicht, daran habe ich auch schon gedacht. Ach, ich beneide die Leute, die immer so genau wissen, wo sie ihr Kreuzchen hinsetzen werden. Ich tue mich bei Wahlen furchtbar schwer. Und dabei frage ich mich noch nicht einmal, welche Partei ich als Jüdin wählen sollte – ich kann mich ja als Deutsche schon kaum festlegen.

Advertisements

Responses

  1. wer kann das schon… wenn du dich gar nicht entscheiden kannst, dann mach doch einfach bei einer Kleinstpartei nen Kreuz 😉

  2. @akru:bei den kleinen Parteien besteht aber immer das Problem das zu wenig Stimmen zusammenkommen, dann haben sie auch nichts in der Politik zu sagen -leider-
    @anna:mein Wahlomatergebnis ist schon so ausgefallen wie ich es mir auch vorher gedacht habe, ich springe auch nicht unbedingt von links nach rechts nur weil es mir ein automatisches Programm so sagt, aber für viele ist es schon eine Hilfe im Wahldschungel

  3. Für jede Stimme bekommen die Parteien ca. 1 € Wahlkampfkostenentschädigung. Frag Dich doch einfach, wem Du Deinen Euro geben würdest. Vielleicht wird es dann leichter 😉

  4. Ein Euro Aufwandsentschädigung für mich, dass ich überhaupt dahin gehe :mrgreen:
    Nein, ernsthaft, ich denk drüber nach.

  5. [Kommentar gelöscht. Der Nick „IDF“ ist provokant. Bitte wähle einen persönlichen Namen, wenn du hier deine Meinung äußern möchtest.]

  6. Und? Wen hast du gewählt? Bei mir hat der Wahl-O-Mat auch andere kleine Parteien ausgespuckt. Vielleicht sollte man denen eine Chance geben? Aber leider darf ich als Ausländer garnicht wählen 🙂


Kategorien