Verfasst von: Anna | 14. März 2011

Armes Japan, arme Japaner

Japan wird von einer Katastrophe heimgesucht, die schlimmer ist als alles, was ich als Zeitzeugin bisher erlebt habe. Nicht der Tsunami von 2004 im Pazifik, nicht das Erdbeben von 2010 in Haiti, nicht die vielen anderen Naturkatastrophen und Kriege mit Hunderttausenden von Toten gehen mir so nah wie diese Multi-Katastrophe aus Erdbeben, Flut und Nuklearunfällen. Mein Mitgefühl ist in Japan, bei den Menschen dort, die noch irgendwo in den Trümmern auf Hilfe hoffen; bei denjenigen, die es in die Notunterkünfte geschafft haben und obdachlos geworden sind; bei denen, die Familie und Freunde so brutal verloren haben und bei allen, die jetzt in Angst vor radioaktiver Strahlung weiterleben. Ich glaube, es ist nicht übertrieben zu sagen, dass die Japaner im Nordosten des Landes gerade eine Katastrophe apokalyptischen Ausmaßes durchmachen.

Leider genauso sprachlos wie diese Tragödie machen mich die Reaktionen in Deutschland. Es ist tatsächlich nicht ein Tag vergangen, bis das Thema Atomausstieg mit Wucht in die Schlagzeilen und in die öffentliche Debatte zurückgekehrt ist.  Die SPD und die Grünen in Baden-Württemberg sehen ihre Stunde gekommen, im aktuellen Wahlkampf zu punkten. Dabei spielt es keine Rolle, dass wir hier weder Erdbeben noch Tsunamis haben. Die Katastrophe wird instrumentalisiert, es wird schamlos mit der Angst der Bevölkerung gespielt, die nach 30 Jahren Gehirnwäsche durch unsere linken Öko-Kampfgruppen so gehirngewaschen ist, dass sogar die Bundesregierung diese Stimmung in vorauseilendem Gehorsam schon bedient hat und die Überprüfung der Sicherheit unserer AKWs fordert, deren Laufzeit sie gerade um 12 Jahre verlängert hat. Was sind wir doch für ein bescheuertes Land.

Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass die Menschen in Deutschland irgendwann aufwachen und erkennen, dass sie den Atomkraftgegnern auf den Leim gegangen sind, dass sie einer Ideologie aufgesessen sind und dass wir ohne Atomstrom unseren Wohlstand und unsere Wettbewerbsfähigkeit nicht erhalten könnten. In keiner anderen führenden Volkswirtschaft meint man, auf Atomstrom verzichten und damit die Welt retten zu wollen. Dieser Extremismus ist eine deutsche Erfindung.

Advertisements

Kategorien